Abonniere unseren Newsletter

Artikel nach Kategorien

1 2

Im Jahr 1992 hat unsere tschechische Partnerstadt eine Stadtdenkmalzone proklamiert, zu der einige Patrizierhäuser aus dem Ende des 18. und der ersten Hälfte des 19.Jahrhunderts gehören, sowie die Kirche und der historische Friedhof. Alle diese Gebäude sind Zeugen einer prachtvollen Vergangenheit dieser Stadt, die auf der Glasindustrie und vor allem der künstlerischen Glasbearbeitung basierte. Mit der Gründung der Glaskunstschule erlangte die Stadt bis heute unter Glaskennern und Glaskünstlern ihre Bedeutung und große Anerkennung.

Da seitens der Stadt Steinschönau die finanziellen Mittel begrenzt sind, bemüht sich ein Verein ehrenamtlicher Mitglieder um die Erhaltung insbesondere des historischen Friedhofs,, zu dem Grabmäler, Grabwände, Statuen und Mausoleen überwiegend sudetendeutscher Familien aus dem Umfeld der großen Zeit der nordböhmischen Glasraffinerie gehören.

Diese Grabmäler müssen dringend restauriert werden. Bei vielen besteht die Gefahr, dass sie ganz zerfallen, wenn keine schnelle Hilfe erfolgt. Hierzu benötigt der tschechische Verein finanzielle Unterstützung. Seine Mitglieder sind junge Tschechen, die die Grabmale als Zeugnisse ihrer eigenen Geschichte anerkennen und sich ihrer Erhaltung und Pflege mit großer Hingabe widmen.

Der Rheinbacher Partnerschaftsverein unterstützt dieses Projekt.

Angesichts der Bedeutung dieser Denkmäler für unsere Partnerstadt und angesichts unserer Verbundenheit zu den vielen vertriebenen Glasveredlern, die am Ende des 2.Weltkriegs hier in Rheinbach eine neue Heimat gefunden haben und seitdem das Gesicht unserer Stadt mitgeprägt haben, sowie der Tatsache, dass viele Vorfahren dieser Vertriebenen auf dem historischen Friedhof ruhen, halten wir die Mitarbeit an diesem Projekt im Rahmen der Aufgaben, die wir uns in unserer Partnerschaftsarbeit zum Ziel gesetzt haben, für sinnvoll und wertvoll.

Wir bitten alle Rheinbacher Bürger um die dringend benötigte finanzielle Hilfe und würden uns sehr freuen, wenn sie auf das eingerichtete Spendenkonto der Kreissparkasse Köln IBAN DE98 3705 0299 0045 8376 48, BIC COKSDE33 mit dem Kennwort “Historischer Friedhof“ einen Beitrag zur Rettung der Denkmäler leisten würden.

Auf Wunsch werden Spendenbescheinigungen ausgestellt.

 

Winfried Kern

Vorsitzender des Rheinbacher Partnerschaftsvereins mit der tschechischen Partnerstadt Kamenický Šenov/Steinschönau

Kommentieren ist momentan nicht möglich.