Abonniere unseren Newsletter

Artikel nach Kategorien

( Ein Beitrag zum derzeitigen Stand des Projekts )

 Vorweg möchte ich mich nochmals bei allen Vereinsmitgliedern, Personen und Organisationen, die das Projekt bisher finanziell unterstützt haben, recht herzlich bedanken.

Vom 3.-5.Mai sind mein stellvertretender Vorsitzender, Walter Erlenbach, und der Initiator des Projekts auf Rheinbacher Seite, Jürgen Döring, zusammen mit mir nach Kamenický Šenov gefahren. Dort hatten wir ein Treffen mit dem Vorsitzenden des Vereins „SONOW“, Radim Vacha, vereinbart. Der aus ehrenamtlich tätigen Mitgliedern bestehende Verein sorgt sich um die Denkmalpflege der Stadt und hat dieses Projekt ins Leben gerufen. Nach einer Ortsbegehung des Alten Friedhofs, bei der wir uns ein Bild von den Schäden an den verschiedenen Grabmälern und den damit notwendigen Restaurierungsarbeiten machen konnten, waren wir von Herrn Bürgermeister Frantizek Kucera zu einem Gespräch über das Projekt eingeladen. Am runden Tisch vertreten waren neben dem Bürgermeister, seinem Stellvertreter und der zuständigen Amtsleiterin für Kultur auch Mitglieder des Vereins „SONOW“ und des Partnerschaftsvereins von Kamenický Šenov. Bei allen Beteiligten stieß das Projekt auf große Zustimmung. Vorher hatte die Kirche als Eigentümer des Friedhofs zugestimmt und die Erlaubnis zu den Arbeiten an den Grabmälern erteilt.

Bis zum jetzigen Zeitpunkt sind 2647,80 € auf unser Spendenkonto eingegangen. Zu dieser Summe haben Vereinsmitglieder beigetragen und der Erlös aus einem Flohmarkt, der durch von Mitgliedern gespendeten Gegenständen erreicht wurde. Eine großzügige Spende haben wir vom Lions-Club Bonn erhalten. Besonders gefreut hat mich das große Interesse an dem Projekt außerhalb Rheinbachs: So sind aus dem Freundeskreis von Mitgliedern Spenden eingegangen. Ich habe von Personen aus Berlin und München, die im Rahmen ihrer Ahnenforschung auf unserer Internet-Seite von dem Projekt erfahren haben und von mir mehr über ihre Vorfahren wissen wollten, Zuschriften und Spenden erhalten. Ich konnte ihnen dann die für sie wichtigen Seiten aus den Aufzeichnungen von Harry Palmes Werk „ Der Alte Friedhof von Steinschönau“ zuschicken. Daueraufträge von Mitgliedern werden die Summe in den nächsten Monaten weiter ansteigen lassen.

Der Verein „SONOW“ hat im zurückliegenden Zeitraum Spendengelder von 4300 € gesammelt. An den Spenden beteiligt haben sich Mitglieder des Vereins. Bei Veranstaltungen des Vereins wie der „Kirchennacht“ und „Allerseelen“ sind weitere Spenden eingegangen. Außerdem haben einige Bürger der Stadt dieses Projekt mit großzügigen Spenden gefördert.

Zusätzlich zu den Spenden beider Vereine hat der Vorsitzende von „SONOW“ gemeinsam mit unserem Verein als Projektpartner einen Antrag auf einen Zuschuss von 7500 € beim deutsch-tschechischen Zukunftsfonds gestellt. Über eine Bewilligung berät der Fonds Ende Dezember.

Insgesamt rechnen wir mit einer Höhe von 15000 €. Von diesem Geld sollen nach einem Beschluss des Vereins „SONOW“ im Jahr 2016 folgende vier vom Zerfall am stärksten bedrohten Grabmäler restauriert werden:

   

 

 

Ich werde alle interessierten und durch ihre Spende an dem Projekt beteiligten Personen weiter über den Verlauf des Projekts informieren.

Winfried Kern

 

Kommentieren ist momentan nicht möglich.