Abonniere unseren Newsletter

Artikel nach Kategorien

Bei der ordentlichen Mitgliederversammlung am 8. März standen Vorstandswahlen an. Unter der Leitung des Bürgermeisters Stefan Raetz wählten die anwesenden Vereinsmitglieder den bisherigen Stellvertreter Walter Erlenbach zum neuen ersten Vorsitzenden, während der langjährige Vorsitzende Winfried Kern mit seiner Erfahrung dem Verein jetzt als Stellvertreter zur Verfügung steht. Wolfgang Unterbusch als Kassierer, dessen einwandfreie Kassenführung von den Kassenprüfern gewürdigt wurde, und Patrick Kern als Schriftführer wurden in ihren Ämtern bestätigt.

Bürgermeister Stefan Raetz dankte im Namen der Vereinsmitglieder, aber auch ganz persönlich Winfried Kern für seine Vereinsarbeit. Nachdem Helfried Glössner die Kontakte in die spätere tschechische Partnerstadt bereits seit 1991 aufgebaut, den Partnerschaftsverein im Jahre 2001 gegründet und bis 2010 geführt hatte, übernahm Winfried Kern für acht Jahre den Vorsitz des Vereins. Mit großem Erfolg und hohem persönlichem Engagement führte und festigte er die Partnerschaft weiter, organisierte sehr erfolgreiche beidseitige Bürgerbesuche und weitere gemeinsame Treffen. Inzwischen bestehen viele persönliche Freundschaften zwischen Bürgern beider Partnerstädte.

Winfried Kern gab einen Überblick über die Vereinsaktivitäten des letzten Jahres. Neben dem Vereinsausflug in den Posttower, organisiert von Hans-Jürgen Döring, und den regelmäßigen Stammtischen war der Besuch einer Gruppe des Partnervereins aus Kamenický Šenov sicherlich der Höhepunkt des Vereinsjahres 2017. Neben einer Stadtführung von Stadtarchivar Dietmar Pertz und einer Führung durch die Glasfachschule, von Sabina Ramershoven kurzfristig organisiert, besichtigten die erwachsenen tschechischen Gäste die Römervilla bei Bad Neuenahr sowie Aachen mit Kaiserdom und historischem Rathaus. Auch strömender Regen konnte Gäste und Einheimische nicht davon abhalten, nach Hilberath zu wandern und dabei noch Pilze zu sammeln! Gleichzeitig unternahm eine Gruppe tschechischer Jugendlicher zusammen mit Gleichaltrigen der KJI Merzbach eine zweitägige Paddeltour auf der Lahn, von Patrick und Bastian Kern perfekt geplant und durchgeführt – ebenfalls trotz schlechten Wetters zum großen Vergnügen aller Beteiligten.

Der Gegenbesuch findet in diesem Jahr im Juni statt. Nach zwei Tagen in Prag werden in Děčín Schloss und Rosengarten und in Česká Kamenice das Musikfestival besucht sowie in Kamenický Šenov das Glasmuseum und der alte Friedhof.

In seinem Ausblick betonte der neue Vorsitzende, dass weiterhin die Bürgerfahrten nach Kamenický Šenov/Steinschönau einen Schwerpunkt der Vereinsarbeit sein werden. Die Zusammenarbeit der beiden Glasmuseen und der beiden Glasfachschulen soll – wegen des historisch verbindenden Elementes Glas – unterstützt werden. Kontakte zur KJI Merzbach, die in den letzten beiden Jahren durch eine Gruppe Jugendlicher bei einem einwöchigen Arbeitseinsatz auf dem alten Friedhof  und der Paddeltour auf der Lahn vertieft wurden, sollen weitergeführt werden, auch die Unterstützung des Transportes der Spenden von der Kinderkleiderbörse nach Kamenický Šenov, die mit ihren Erlösen in der Partnerstadt karitativen Kindereinrichtungen zugutekommen. Die Restaurierung der teilweise kunsthistorisch wertvollen Grabmale des alten Friedhofes in Kamenický Šenov durch den dortigen Verein Sonov, von mehreren Rheinbacher Vereinsmitgliedern durch großzügige Spenden gefördert, wird weiterhin begleitet.

Ein Dank ging auch an den Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds, der für viele kostenträchtige Veranstaltungen bisher großzügige Zuschüsse gegeben hat.

Walter Erlenbach,

Vorsitzender der „Freunde und Partner von Kamenický Šenov/Steinschönau und Umgebung e.V.“

Kommentieren ist momentan nicht möglich.