clip_image002Flugstunden etwas anderer Art erhielten die 20 tschechischen Gäste aus der Partnerstadt Kamenicky Senov von Ihren Rheinbacher Freunden zu Karneval. Immer wieder tanzten und „flogen“ sie durch die Rheinbacher Gaststätte “Alt Rheinbach“ zum Karnevalshit des Jahres .

IMG_5819_Bildgrose andern Als sie am Karnevalssamstag mit ihrem Bus am Himmeroder Wall ankamen, wurden sie von als Pinguine verkleideten Rheinbachern empfangen. Der Vorsitzende des Partnerschaftsvereins, Winfried Kern, verpasste allen Gästen erst einmal eine Pappnase. Anschließend wurden die Gäste in den Bürgerräumen des Himmeroder Hofs, die mit Girlanden und Luftballons geschmückt waren, bei Karnevalsmusik vom Rheinbacher Bürgermeister Stefan Raetz recht herzlich begrüßt.

IMG_5869_Bildgrose andern Am Samstagabend ging es in die Stadthalle und hier bekamen die Gäste einen ersten Eindruck von dem, was es heißt , im Rheinland Karneval zu feiern. Sie waren begeistert von den dargebotenen Vorführungen und der Bürgermeister der Partnerstadt, Frantisek Kucera, ließ es sich nicht nehmen, als verkleideter Löwe die jeweiligen Vorführgruppen bei ihrem Auszug zu begleiten.

IMG_6210_Bildgrose andern Sonntag fand zuerst in der Sporthalle der Hauptschule ein“Fründschaffsspill“ statt, wo die Rheinbacher beim Floorball – ein dem Eishockey vergleichbarem Spiel in der Halle – erkennen mussten, dass die Tschechen Experten in dieser Sportart sind. Eine herbe Niederlage war die Folge. Dafür beherrschten die Rheinbacher – bestehend aus Mitgliedern einer Sportgruppe, die Herr Kern regelmäßig trainiert – die tschechischen Freunde im Volleyball.

Am Abend wurde dann Kneipenluft geschnuppert und es gab die ersten musikalischen Flugstunden.

Am Montag besuchten die Gäste den Merzbacher Zug und waren anschließend bei „Kalle“ Kerstholt zum Gulaschsuppe-Essen und Feiern eingeladen.

IMG_5957_Bildgrose andern Der Höhepunkt war das Mitgehen am Dienstag im Rheinbacher Karnevalszug. Die Rheinbacher hatten sich – wie schon an den vorangegangenen Tagen – als Pinguine verkleidet, trugen Eishockeyschläger und spielten zusammen mit den Tschechen, die ihre Nationaltrikots mit dem Stadtwappen von Kamenicky Senov trugen, auf ein Eishockeytor,

was Herr Unterbusch hinter sich zog. Andere warfen Kamelle. Der Bürgermeister der Partnerstadt war als Löwe ( dem Wappentier der Stadt) verkleidet und warf seine Kamelle aus einem Pokal.

P3070080_Bildgrose andern Der Abschluss fand im “Alt-Rheinbach“ statt, wo die tschechischen Gäste allen Rheinbachern zeigten, welch hervorragende Flieger sie während ihres Besuchs geworden sind.

Bei der Verabschiedung am Mittwochmorgen bedankte sich der Vorsitzende des tschechischen Partnerschaftsvereins, Zbynek Jech, mit den Worten:“ Wir kannten den Karneval bisher nur aus dem Fernsehen. Hier dabei gewesen zu sein, war etwas ganz anderes. Es war sehr IMG_6184_Bildgrose andernanstrengend, aber ein einmaliges Erlebnis. Wir haben uns eine Karnevals-CD gekauft und werden während der Busfahrt weiter Karnevalslieder singen.“

Gleichzeitig lud der Bürgermeister der Partnerstadt die Rheinbacher zum Besuch im nächsten Jahr ein, wo die Partnerschaft 10jähriges Jubiläum feiert.

Bei allen Rheinbachern möchte sich Winfried Kern noch einmal für die geleistete Mitarbeit und Hilfe, ohne die ein solches Programm nicht realisiert werden kann, bedanken. Der Dank gilt auch dem deutsch-tschechischen Zukunftsfond, durch deren finanzielle Unterstützung das Projekt verwirklicht werden konnte.

Bilder:

1 Kommentar zu „Als die Tschechen das Fliegen lernten“

  • Gerda Krüger:

    Ich habe mir jetzt den Artikel und die Fotos noch einmal in Ruhe angeschaut. Das ist wirklich eine rundum gelungene Sache gewesen und hat allen Riesenspass gemacht. Dank an die Organisatoren bes. Winfried. Wir freuen uns auf weitere begegnungen

Kommentieren